Individuelle Fachberatung für perfekte Ergebnisse
Markenhersteller von höchster Qualität
Eigener Fuhrpark für termingerechte Lieferungen
Keramische Terrassenplatten

Der Garten ist für Hausbesitzende der persönliche Rückzugsort. Hier lassen Sie einen langen Arbeitstag entspannt ausklingen und veranstalten mit Familie und Freunden eine gemütliche Grillparty.

Damit Sie in Ihrer Oase Erholung finden, muss diese optisch begeistern. Das erreichen Sie durch die eleganten und langlebigen keramischen Terrassenplatten aus dem Baustoffmarkt Gersthofen.

Inhaltsverzeichnis

    Herstellung von Keramikplatten – eine Technik mit langer Tradition

    Bereits vor ungefähr 30.000 Jahren stellten Menschen Keramiken her. Im Römischen Reich waren Fußböden aus Keramikplatten Standard. Bis heute profitieren Menschen von dieser uralten Technik, mit der widerstandsfähige und schöne Gebrauchsgegenstände hergestellt werden.

    Keramikplatten bestehen aus natürlichen Rohstoffen wie Lehm, Ton, Sand, Quarzsand oder Feldspat. Das Gemisch wird beliebig in Form gepresst und anschließend bei circa 1.200° Celsius gebrannt. Der hohe Druck und die Temperaturen entfernen das Wasser aus dem Material und schließen die Poren. Daraus ergeben sich vorteilhafte Eigenschaften der Keramiken. Wichtig ist, dass die Platten für Terrassen nur eine sehr geringe Wasseraufnahmefähigkeit haben dürfen, ansonsten entstehen beim ersten Frost Risse.

     

     

    Eigenschaften von Terrassenplatten aus Keramik

    Keramik ist ein sehr stabiles und widerstandsfähiges Produkt. Sie hält Umwelteinflüssen problemlos stand und ist frostsicher. Die Bruchsicherheit machen keramische Platten zu einem idealen Terrassenboden für Barfußgänger. Qualitativ hochwertige Versionen haben eine lange Lebensdauer und können auch weit über 30 Jahre halten.

    Da die Oberfläche frei von Poren ist, nimmt das Material keine Schmutzpartikel auf. Sie müssen in die Pflege nur sehr wenig Zeit investieren und können sich über eine natürlich-schöne Terrasse freuen. Sogar der Hochdruckreiniger ist nutzbar.

    Keramische Terrassenplatten erhalten Sie in diversen Formen, Farbgebungen und Mustern. Die Designs sind vielfältig: von antik, über rustikal, bis hin zu zeitlos und modern. Anders als bei WPC-Dielen sind sogar Keramikplatten mit Holzoptik möglich.

    Dank des geringen Eigengewichts lassen sich die Platten angenehm verlegen und eignen sich daher auch für freischwebende Balkone.

    Vorteile

    • natürliches Produkt
    • besonders stabil und widerstandsfähig
    • feuerfest, frostbeständig, kratzunempfindlich
    • sehr lange Lebensdauer
    • schmutzabweisend und pflegeleicht
    • UV- und hitzebeständig
    • säurebeständig
    • verschiedene Formate und Designs
    • geringes Gewicht
    • leicht zu verlegen

    Nachteile

    • Pfützenbildung möglich

    Darauf gilt es zu achten

    Überlegen Sie vorab, welche Anforderungen Sie an die Keramikplatten stellen. In einem Nassbereich – nahe des Swimmingpools – sollte die Oberfläche rutschhemmend sein.

    Keramikplatten werden in Chargen hergestellt. Eine Charge (Brand) beinhaltet eine bestimmte Menge eines Produktes, die unter denselben Bedingungen innerhalb eines Produktionszyklus entstanden. Unterschiedliche Brände können daher Unterschiede aufweisen. Es empfiehlt sich, dieselbe Charge zu nutzen. Heben Sie die Chargennummer auf, falls Sie nachbestellen wollen. Für eventuelle Reparaturen sollten mindestens ein oder zwei Pakete in Reserve bei Ihnen lagern.

    Varianten der Keramikplatten

    Sie können zwischen verschiedenen Keramikplatten wählen: Feinsteinzeug, Klinker und Spaltplatten. Allgemein werden diese aufgrund der Korngrößen in Grob- und Feinkeramik unterteilt. Während Grobkeramik bis zu 5 Millimeter Korngröße besitzt, darf Feinkeramik nur eine Korngröße von etwa 0,2 Millimeter aufweisen.

    Feinsteinzeug

    Das Feinsteinzeug gehört zur Feinkeramik und besteht aus besonders fein gemahlenen Inhaltsstoffen, die durch den Herstellungsprozess nur noch eine geringe Wasseraufnahmebereitschaft von unter 0,5 Prozent aufweisen. Daher sind sie extrem widerstandsfähig und können starker Beanspruchung ausgesetzt werden, auch im öffentlichen Raum. Erhältlich sind sie glasiert und unglasiert. Durch den hohen Härtegrad ist das Zuschneiden jedoch schwieriger.

    Eigenschaften von Feinsteinzeug:

    • sehr hohe Widerstandsfähigkeit
    • für starke Beanspruchung im Außen- und Innenbereich
    • hoher Härtegrad

    Klinker

    Klinker zählen zur Grobkeramik und werden im Strangpressverfahren hergestellt. Als Rohmaterial nutzt man verschiedene Tonarten. Meist sind sie dicker als herkömmliche Keramikfliesen. Auch sie weisen eine hohe Witterungsbeständigkeit auf und können in stark beanspruchten Bereichen genutzt werden – sogar in Kfz-Werkstätten und auf öffentlichen Gehwegen. Meist ist Klinker unglasiert.

    Eigenschaften von Klinker:

    • sehr hohe Widerstandsfähigkeit
    • für starke Beanspruchung im Außen- und Innenbereich
    • dicker als herkömmliche Keramikfliesen

    Spaltplatten

    Auch Spaltplatten werden im Strangpressverfahren erzeugt. Sie sind ebenso widerstandsfähig und belastbar wie die anderen vorgestellten Keramikplatten und können glasiert oder unglasiert verlegt werden. Da sie einen größeren Schwund beim Brennvorgang haben, sollte bei der Verlegung auf breitete Fugen geachtet werden.

    Eigenschaften von Spaltplatten:

    • sehr hohe Widerstandsfähigkeit
    • ideal für Außenbereiche

    Verlegung mit breiteren Fugen

    Keramikplatten auf der Terrasse verlegen

    Die Verlegung von keramischen Terrassenplatten ist für den ambitionierten Heimwerker gar nicht so schwierig. Wichtig ist ein frostsicherer und tragfähiger Untergrund wie Beton oder eine Schicht aus Sand-Splitt. Ein leichtes Gefälle sollte vorhanden sein, damit Regenwasser ablaufen kann. Der Untergrund muss absolut gerade sein, damit die Platten vollständig aufliegen und keine Hohlräume oder Schrägen entstehen. Die Fugen zwischen den Platten werden mit Fugenmaterial gesichert. Denken Sie an eine robuste Randeinfassung. Diese sorgt für die nötige Stabilität.

    Im Gegensatz zu Fliesen sind keramische Terrassenplatten mindestens zwei Zentimeter stark. Je dicker die Platte, desto schwerer ist sie. Durch das höhere Gewicht liegt sie stabiler auf dem Untergrund. Haben Sie sich für die Zwei-Zentimeter-Variante entschieden, muss der Unterbau drainagefähig sein und eine Verkleidung wird notwendig. Ein Fachmann ist hier die beste Entscheidung. Bei beispielsweise drei Zentimeter starken Platten können Sie wie beschrieben vorgehen.

    Namhafte Marken und umfangreicher Service

    In unserem Baufachmarkt erwarten Sie Qualitätsprodukte der Marken Del Conca, Emil, KNKE und Seltra. Die Hersteller bieten ein vielfältiges und innovatives Sortiment an. Emil konzentriert sich vor allem auf Feinsteinzeug für den Innen- und Außenbereich. Klinker und Natursteinkontor Emsland (KNKE) haben ein großes Klinker-Angebot. Del Conca und Seltra warten mit diversen Designs für Terrasse und Garten auf. Für jeden Geschmack findet sich hier die passende Keramikplatte.

    Haben Sie Fragen, beraten wir Sie gern. Kontaktieren Sie uns telefonisch, über das Kontaktformular oder besuchen Sie unseren Baustoffmarkt.